Verbindliche Buchungsbestätigung

Bitte Zutreffendes ausfüllen, ankreuzen und am Ende abschicken.

  

Allgemeines

Der/die AuftraggeberIn erklärt durch Absenden dieses Formulars durch den Klick auf "Verbindlich buchen", dass er/sie auf die Buchungsbedingungen hingewiesen wurde und mit ihnen in vollem Umfang einverstanden ist.

Gage

Die Gage wird frühestens 90, jedoch spätestens sieben Werktage vor dem Buchungstermin auf das angegebene Konto überwiesen.

Bild-, Ton- und Videoaufnahmen

Private Bildaufnahmen während des Auftritts sind gestattet, sofern der Künstler hierdurch nicht beeinträchtigt wird und die Aufnahmen nicht veröffentlicht werden. Ton- und Videoaufnahmen können aus urheberrechtlichen Gründen nicht erlaubt werden.

Kündigung

Die Vertragsparteien können sich ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss, maßgeblich ist die Bestätigung des Künstlers, vom Vertrag lösen. Sofern Zahlungen bereits geleistet wurden, sind diese zurückzuerstatten.

Das Dienstverhältnis kann von jedem Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn Tatsachen vorliegen, auf Grund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Die Kündigung kann nur innerhalb von zwei Wochen erfolgen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem der Kündigungsberechtigte von den für die Kündigung maßgebenden Tatsachen Kenntnis erlangt. Der Kündigende muss dem anderen Teil auf Verlangen den Kündigungsgrund unverzüglich schriftlich mitteilen.


Wird nach dem Beginn der Dienstleistung das Dienstverhältnis auf Grund dessen gekündigt, so kann der Verpflichtete einen seinen bisherigen Leistungen entsprechenden Teil der Vergütung verlangen. Kündigt er, ohne durch vertragswidriges Verhalten des anderen Teiles dazu veranlasst zu sein, oder veranlasst er durch sein vertragswidriges Verhalten die Kündigung des anderen Teiles, so steht ihm ein Anspruch auf die Vergütung insoweit nicht zu, als seine bisherigen Leistungen infolge der Kündigung für den anderen Teil kein Interesse haben. Ist die Vergütung für eine spätere Zeit im Voraus entrichtet, so hat der Verpflichtete sie nach Maßgabe des § 346 BGB oder, wenn die Kündigung wegen eines Umstands erfolgt, den er nicht zu vertreten hat, nach den Vorschriften über die Herausgabe einer ungerechtfertigten Bereicherung zurückzuerstatten.

Wird die Kündigung durch vertragswidriges Verhalten des anderen Teiles veranlasst, so ist dieser zum Ersatz des durch die Aufhebung des Dienstverhältnisses entstehenden Schadens verpflichtet.

Vertragsänderungen

Jegliche Änderungen und Ergänzungen der Buchungsbestätigung bedürfen der Schriftform.

Durch das Anklicken des Buttons "Verbindlich buchen" bestätigt die/der AuftraggeberIn, dass sie/er den Vertrag verstanden hat und zur Buchung berechtig ist. Die Buchung wird nach einer Bestätigung des Künstler per E-Mail fest.

 

Go to top